Wissenswertes - logo3

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wissenswertes

Wie kann mein Kind die Sprache besser verstehen?


Sichern Sie die Aufmerksamkeit des Kindes:

  • Blickkontakt herstellen

  • während man mit dem Kind spricht andere Tätigkeiten kurz unterbrechen

  • zu viele Hindergrundgeräusche sind wie Störmanöver und beeinflussen

  • Aufmerksamkeit und Konzentration.

  • das Horchen fördert die Kommunikation.


Achten Sie auf Ihre eigene Sprache, seien Sie ein Sprachvorbild:

  • viel Mimik und Gestik anbieten

  • die wichtigen Wörter im Satz deutlich betonen

  • langsam und deutlich sprechen

  • einfache und kurze Sätze verwenden


Vergewissern Sie sich, ob das Kind sie wirklich verstanden hat:

  • gezielte Nachfragen stellen, (wer hat…, wo wurde…), d.h. nicht nur fragen "hast Du verstanden?"

  • hat ihr Kind Sie nicht verstanden, nicht noch mehr Informationen geben, sondern Inhalte lieber vereinfachen und ihm durch Zeigen und Handeln helfen

  • lassen Sie ihrem Kind Zeit!


Wie kann ich die Sprache meines Kindes fördern?

  • das Singen von Kinderliedern, kleine Krabbelverse und Reime gehören zu den besten Mitteln der Sprachförderung

  • nicht die fehlerhafte Form zählt, sondern die Mitteilung, die das Kind macht! Wenn wir die Fehler dauernd kritisieren, hemmen wir das Kind in seinen spontanen Sprechversuchen

  • zeigen Sie ihrem Kind die Welt! Nur Dinge, die das Kind kennt, kann es benennen

  • es ist deshalb wichtig, dass das Kind viel Neues kennen lernt. Die Wörter müssen mit Situationen und Handlungen verbunden werden, beim Spielen, beim Essen, beim Spazierengehen. Erst wenn es Erfahrung mit einem Gegenstand gemacht hat, kann es das dazugehörige Wort mit Inhalt füllen

  • Kinder brauchen keine Babysprache

  • im Spiel entdecken die Kinder Sprache und viel Wissen. Sprechen und lustvoll Spielen gehören zusammen, Funktions- und Rollenspiele, Regel- und Gesellschaftsspiele bieten eine Fülle von Sprech- und Sprachanlässen.

  • Kinder hören sehr gerne Geschichten. Erzählen Sie einmal nur den Anfang einer Geschichte und lassen Sie Ihr Kind ein Ende finden

  • wenn Bilder und Bilderbücher zum Gespräch führen, dann ist das die beste Sprach- und Denkförderung

  • Sprache und Sprechen soll Spaß machen

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü