Diagnoseverfahren - logo3

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Diagnoseverfahren

Die folgenden Diagnoseverfahren werden bei uns verwendet:


- ADST (Allgemeiner Deutscher Sprachtest); J. Steinert 1978

- ASVT (Anweisungs- und Sprachverständnistest); E.W. Kleber u. R. Fischer 1994

- AUDIVA-Prüfbogen zur Überprüfung der auditiven Wahrnehmung

- AWST-R (Allgemeiner Wortschatztest); C. Kiese-Himmel 2005,
 Altersgruppe 3,0 - 5,5 Jahre   

- AAT (Aachener Aphasie Test); W. Huber, K. Poeck, D. Weniger u. K. Willmes 1983

- BISC (Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-
 Rechtschreibschwierigkeiten); H. Jansen 1999, Normierung für 10 und 4 Monate  
 vor der Einschulung

- BAKO 1-4

- Bogenhausener Semantikuntersuchung

- DERET

- Diagnostikbögen zur Überprüfung der Mundmotorik; Steiner, Kittel u.a.

- ELFE 1-6 (Lesetest)

- ELFRA (Elternfragebögen für die Früherkennung von Risikokindern im Alter
 von 12 und 24 Monaten); H. Grimm u. H. Doll 2001

- ESGRAF (Evozierte Sprachdiagnose grammatischer Fähigkeiten);
 H.-J. Motsch 1993

- FEW (Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung); M. Frostig 2000

- GSS (Göppinger sprachfreier Schuleignungstest); A. Kleiner 1998

- Hamburger Schreibprobe (1. - 9. Klasse)

- HSET (Heidelberger Sprachentwicklungstest für Kinder von 3 - 9 Jahren);
 H. Grimm u. H. Schöler 1991

- KISTE (Kindersprachtest für das Vorschulalter);
 D. Häuser, E. Kasielke und U. Scheidereiter 1994

- Knuspels Leseaufgaben

- LGVT

- MSS (Marburger Sprachscreening für 4-6 -Jährige), Sprachprüfverfahren für
 Kindergarten und Schule; Holler-Zittlau, Dux, Berger 2005

- MSVK (Marburger Sprachverständnistest für Kinder); C.E. Elben u. A. Lohaus 2000

- PAPP (Pyrmonter Analyse Phonologischer Fähigkeiten); T. Babbe

- PDSS Patholinguistische Diagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen
 (Kauschke & Siemgmüller 2002)

- Profil zur Erfassung früher (Sprach-) Entwicklungsstörungen von Barbara Zollinger

- Ravensburger Dysgrammatikertest

- RT

- Salzburger Lesetest

- Screening und Sprachanalyse nach Zvi Penner

- SLRT II (Lese- und Rechtschreibtest)

- Stimmtests

- Stottern:
 SSI-3 (Stuttery Severity Instrument): Informelles Verfahren zur Überprüfung der   
 Einschätzung des Schweregrades des Stotterns
 
 QBS: Verfahren zur Einschätzung der Qualität der symptomatischen
 Unflüssigkeiten und zur Beschreibung des Typs von Kernsymptomen

 RSU 1:Screeningverfahren zur Ermittlung von Reaktionen auf das absichtliche
 Stottern der UntersucherIn

 RSU 2: Screeningverfahren zur Ermittlung von Reaktionen auf das Thematisieren
 des Stotterns

 RKS: Verfahren zur Ermittlung der Auswirkung von kommunikativen Stressoren

- TROG-D (Test zur Überprüfung des Grammatikverständnisses); A.V. Fox,
 Altersgruppe 3-11 Jahre, Idstein

- WLLP (Würzburger Leise Leseprobe); P. Küspert u. W. Schneider 1998

- WRT 1+ (Weingartner Grundwortschatz Rechtschreib-Test für 1. und 2. Klassen);
 P. Birkel 1995

- ZLT (Züricher Lesetest); M. Linder, H. Grissemann 2000


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü